Frieden im Dorf – Das Friedensdorf International

Mit diesem Film gewann Maurice Fuchs den Jugendfriedenspreis 2018!! Er handelt von seinem Besuch im Friedensdorf International in Oberhausen.

Was für Menschen in Deutschland Alltag ist, ist für viele Menschen in Kriegs- und Krisengebieten ein oft unbezahlbarer Luxus: medizinische Versorgung. Wunden und Krankheiten können häufig vor Ort nicht behandelt werden, Menschen sterben an Verletzungen und Krankheiten, die mit einer medizinischen Behandlung zu heilen wären. Das haben die Mitarbeiter des Friedensdorfes seit der Gründung dieser Organisation immer wieder erfahren.

Schnell war klar, dass Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten zur medizinischen Versorgung nach Deutschland geholt werden mussten und müssen, um in Kliniken behandelt zu werden — die Idee der Einzelfallhilfe war geboren. Sie ist auch heute ein wichtiger Aufgabenschwerpunkt des Friedensdorfes. Die kleinen Patienten stammen vor allem aus Afghanistan, Angola, Zentralasien und dem Kaukasus.

Ebenso wichtig wie die medizinische Versorgung der kleinen Patienten in Deutschland ist die Rehabilitation im Friedensdorf in Oberhausen.
Danach können die Kinder mit einer neuen Chance auf eine bessere, gesündere Zukunft zu ihren Familien in die Heimat zurückkehren.

Doch nicht jedes Kind aus einem Kriegs- oder Krisengebiet kann mit nach Deutschland kommen.

Die Diagnose der Ärzte vor Ort und die wirtschaftlichen Verhältnisse der Familien entscheiden darüber. Nur wenn eine medizinische Behandlung in ihrer Heimat nicht möglich, diese in Deutschland aber erfolgversprechend ist, nur wenn es einen Klinikplatz zur kostenlosen Behandlung des Kindes gibt und die Familie des Kindes sich selbst keine Behandlung im Ausland leisten kann — nur dann findet ein kleiner Patient Aufnahme im Friedensdorf.

(Quelle: Friedensdorf International)